Zuchtviehversteigerung 2019

 

 

Agrimax 2018

Metz (F)

Das fünfte Jahr in Folge sind die Luxemburger Holsteinzüchter der Einladung ihrer französischen Kollegen gefolgt und haben die Agrimax in Metz mit ihren besten Tieren beschickt. Aufgrund schwieriger Bedingungen auf sanitärer Ebene ist es den meisten Betrieben nicht mehr möglich mit Kühen anzutreten, sodass überwiegend Jungrinder die Reise in die Grenzregion antraten. Es war schwierig eine Prognose hinsichtlich der Titelchancen zu treffen, da die Schau weiter an Größe zunimmt und mittlerweile viele verschiedene Departements ausstellen dürfen. Letzten Endes konnte man dann doch – zur Überraschung und Freude aller Beteiligten – an die Siegesserie der letzten Jahre anknüpfen. Den Anfang machte Marylène Weis als sie den Jungzüchterwettbewerb souverän für sich entscheiden konnte. In den Rinderklassen war es die Power-Tochter Oreo von Jacques Bernard, welche die jüngste Klasse vor der Impression-Tochter Gala von Pit und Carlo Bosseler gewann. Drei weitere Klassensiege konnten errungen werden, wobei es sich bei diesen Tieren anschließend um die von Martine Lambot aus Belgien ernannten Siegertiere des Wettbewerbes handelte. Die Gesamtsiegerin wurde die Savior-Tochter Niki von Laury Scholtus und Tom Loutsch, Reservesiegerin die Goldwyn-P-Tochter Aldesi von Jean-Paul Flammang und Honorable Mention wurde die Airintake-Tochter Anna von Pit und Carlo Bosseler. Den Rotbuntwettbewerb konnte von der bereits erwähnten Goldwyn-P-Tochter Aldesi von Jean-Paul Flammang gewonnen werden.

Jacques Bernard

 

 

Luxembourg Summer Classics 2018

29. Juni 2018 - 20:00 Uhr

Die Resultate der Luxembourg Summer Classics 2018

Der Schaukatalog zum herunterladen und ausdrucken oder online durchblättern:

 

 

 

Junior Wintershow 2018

Die Resultate der Junior Wintershow 2018

         

 

 

 

 

Zuchtviehversteigerung

Auktionsbericht 23.01.2018

Erfolgreicher Auktionsverlauf

 

Zum ersten Mal seit Jahren führte CONVIS wieder eine reguläre Zuchtviehauktion durch. Die sehr zahlreichen Besucher bestätigten das große Interesse an der Auktion.

Die Deckbullen wurden zu einem Durchschnittspreis von 1.758 EUR bei einer Verkaufsquote von 75 % zugeschlagen. Preissieger mit 2.000 EUR war ein Sea-Sohn aus einer langlebigen Kuhfamilie von Marc Vaessen-Bastin aus Weiler.

 

Der Färsenverkauf lief sehr flott. Bei einer Verkaufsquote von 96 % lag der durchschnittliche Preis bei 1.564 EUR. 17 der verkauften Färsen verblieben innerhalb Luxemburg – 8 werden zukünftig in England in Produktion stehen. Preissiegerin mit 2.000 EUR war die rotbunte und hornlose Scandic-P-Tochter aus der Zuchtstätte Pascal Vaessen aus Vianden. Die fundament- und euterstarke Färse stammt aus einer langlebigen und leistungsstarken Kuhfamilie.

 

Preislich folgten mit 1.950 EUR eine exterieurstarke Mozygus PP-Färse aus der Zucht von Carlo & Pit Bosseler aus Limpach und mit 1.900 EUR eine schaufertige Grando B-Tochter von Claude Thein aus Goeblange. Beide Tiere verbleiben hier im Land. Allen Käufern wünschen wir viel Erfolg mit ihren Tieren.

Preisspiegel:
 

Kategorie

Aufgetrieben

Verkauft

Preisspanne

Durchschnittspreis

Bullen

8

6

1.400 – 2.000 EUR

1.758 EUR

Färsen

26

25

1.200 – 2.000 EUR

1.564 EUR

 

 

 

 

Règlement intérieur

Im Règlement intérieur sind generelle Informationen für das CONVIS-Ausstellungswesen für Rinder zusammengefasst. Es steht Ihnen hier als PDF zur Verfügung.