Optenerges

OPTENERGES - Ammoniak-Emissionen in der Rinderhaltung

Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen in rinderhaltenden Betrieben: Erfolgreicher Abschluss des Interreg IV-Projektes "OPTENERGES". Das von der EU zu 50% finanzierte Interreg IV-Projektes Optenerges mit Partnern aus Luxemburg (CONVIS), Wallonien (SPIGVA, CRA-W) und Lothringen (Institut de l’Élevage, Chambres d’agriculture de Moselle, Meurthe et Moselle, Meuse, Vosges) konnte am 14. September in Arlon erfolgreich abgeschlossen werden. Über die wichtigsten Eindrücke und Ergebnisse des Seminars berichtet dieser Artikel. Rocco Lioy => de lëtzebuerger Ziichter 5/2012

N-Saldo der landwirtschaftlichen Betriebe drückt die Gesamtheit von deren N-Verlusten aus. Diese Verluste können gasförmig in die Atmosphäre entweichen oder in Form von Nitrat in das Grundwasser ausgewaschen werden. Die Abschätzung der Ammoniakverluste erfolgt über Emissionsfaktoren und ermöglicht festzustellen, wie hoch der Anteil dieser Verluste am Gesamtverlustniveau des Betriebes ist. In diesem Artikel wird auf die Ammoniakemissionen aus der Rinderhaltung von CONVIS-Betrieben eingegangen. Rocco Lioy --> de lëtzebuerger Ziichter 3/2013

 

Ressourcenschonung in der Landwirtschaft -Energieeinsparung in der Milchproduktion und Energieverbrauch der CONVIS-Milchviehbetriebe. Gastredner am Beratertag 2013 war Herr Klaus-Dieter Golze von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (D), der die verschiedenen Möglichkeiten, Energie einzusparen, ausführlich behandelt hat. Rocco Lioy --> de lëtzebuerger Ziichter 2/2013

 

Im Rahmen des Interreg-Projektes Optenerges wurden neben den Hauptproduktionssparten Marktfrucht-, Milchvieh- und Rindfleischproduktion auch die Sparten Schweine- und Biogasproduktion ausgewertet. In diesem Artikel werden die flächenspezifischen und produktbezogenen CO2-Bilanzen dieser Betriebssparten vorgestellt. => de lëtzebuerger Ziichter 3/2012